Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Kleine Wanderungen auf Teneriffa

Die Wanderungen während unserer Reise auf der Insel Teneriffa waren für den kleinen Mann auch so ziemlich die ersten Touren in der Kraxe. Von daher haben wir uns für kleinere Touren entschieden, die meisten sind zwischen 1:30h und 2:30h lang. Recht viel länger hat die Motivation damals beim Kleinen noch nicht angehalten. Ich hoffe, jetzt wo er selbst ein paar Meter zurücklegen kann ändert sich das nochmal.

Ansonsten habe ich mich nur an zwei Tipps gehalten: Mittagsschlaf ausnutzen und unendlich viele Snacks parat haben. Zudem hatten wir genug Zeit vor Ort und sind nur alle zwei Tage mit der Kraxe los. An den anderen Tagen war Krabbeln im Garten oder am Strand angesagt.

Unsere Touren auf Teneriffa

Rundtour vom Mirador de Sámara

→ 4,7 km ↗↘ 210 m ⌚ 1:50h
Die Wanderung folgt einem gut sichtbaren Weg auf dem Lavageröll. Highlight für mich waren die überall neu wachsenden Kiefer, die der Landschaft einen schönen Farbtupfer verpassten. Uns wehte ordentlich der Wind um die Nase und das fand das Kleinkind nicht so toll. Wir hatten den Weg deshalb etwas abgekürzt, über den Link kommt ihr aber zur Originalroute.

Bei dieser Wanderung sowie bei der Wanderung bei den Roques de García stolperten wir über ‚Betreten verboten‘-Schilder für bestimmte Wochentage. An bestimmten Tagen werden die Mufflons im Nationalpark gejagt. 2021 waren die Sperrungen wohl hauptsächlich im Mai, Juni und Oktober. Entweder ihr lasst euch überraschen ob ihr die Wanderung antreten könnt oder ihr erkundigt euch vorab im Besucherzentrum.

Zur versteinerten Düne – Start in El Guincho

→ 7,1 km ↗↘ 60 m ⌚ 2:30h
Die Wanderung beginnt etwas zäh, sobald ihr euch aber dem Montana Amarilla nähert wird sie wirklich super. Wer ein paar extra Höhenmeter sammeln möchte, kann den Montana Amarilla auch besteigen und direkt an der Küste wieder auf die eigentliche Route zurückkehren. Wer, wie wir, aktuell nicht so in Topform ist, kann sonst einfach drum herum wandern. So kommt man zu den felsigen Klippen von Callao de la Cochina und wandert zwischen den tollen Farben direkt am Rande des Meers weiter bis zur versteinerten Düne. Der Weg entlang der Küstenlinie hat uns wirklich sehr gut gefallen und hat die ersten Kilometer wieder wett gemacht..

Wandern im Teide Nationalpark – Um die Roques de García

→ 5 km ↗↘ 140 m ⌚ 1:45
Auch hier hielt uns ein Warnschild auf und wir konnten nur eine kleinere Strecke der Tour laufen. Sozusagen die Route zu Beginn und das Ende. Den schönen Blick auf den Teide und die wundersamen Felsformationen haben uns trotzdem zum Staunen gebraucht. Die Tour gehört deshalb auch definitiv zu den beliebtesten auf ganz Teneriffa.

Das Mini-Matterhorn im Blick – Start in Vento

→ 5,1 km ↗↘ 190 m ⌚ 2:00h
Das Highlight dieser Tour ist definitiv die Durchquerung der Schlucht Barranco del Rey. Auf der einen Seite steil hinunter und auf der anderen gleich wieder hinauf. Nasses Shirt garantiert :-) Der restliche Wegverlauf war teilweise schwierig zu finden und etwas unwegsam. Aber immerhin war hier so richtig Ruhe und keine anderen Wanderer unterwegs.

Blick in die Barranco Seco – Start bei Punta del Hidalgo

→ 6 km ↘ 390 m ⌚ 2:30h
Eigentlich wollten wir diese Wanderung gerne als Rundtour laufen, allerdings wurde uns der Weg zu ausgesetzt und mit der Kraxe auf dem Rücken wollten wir nichts riskieren und sind denselben Weg zurückgelaufen. Von den Ausblicken her mit eine der schönsten Touren wie ich finde :-)

Oberhalb von Benijo

→ 5,1 km ↗↘ 420 m ⌚ 3:00h
Während ich den Beitrag schreibe, merke ich dass wir leider öfter kein Glück auf Teneriffa hatten. Auch diese Wanderung verlief nicht so geplant und ich habe euch deshalb lieber die geplante Route verlinkt. Die Straße nach Benijo war aufgrund eines Felssturzes gesperrt und wir mussten beim Playa del Roque de las Bodegas parken und dann über den Ort Almáciga zum Ausgangspunkt laufen. Da waren die ersten 2,5km und 150 Höhenmeter bei 30 Grad schon gemacht.

Deshalb sind wir nur ein kleines Stück des Weges gelaufen, der Panoramablick über die Küste lässt aber eine tolle weitere Tour vermuten. Ohne Kind wären wir die Tour sicherlich weitergelaufen, aber wir haben schnell gelernt das es allen Seiten keinen Spaß bringt wenn der junge Mann keine Lust mehr hat. Deshalb lieber einmal zu früh umdrehen als dann noch 2 Stunden mit unglücklichem Kind weiterziehen.

Küstenwanderung ab Punta de Güímar

→ 8,4 km ↗↘ 140 m ⌚ 2:40h
Diese Wanderung war für uns die erste auf Teneriffa. Ohne viele Höhenmeter ging es durch die vulkanische Einöde. Wobei die Übersetzung Einöde für den Begriff Malpais etwas übertrieben ist, denn neben den Lavaströmen wachsen inzwischen schon wieder etliche Pflanzen. Und der Rückweg verläuft wieder direkt an der Küstenlinie entlang.

Ein kleiner Extra-Tipp – Montaña de Guamaso

→ 2,5 km ↗↘ 80 m ⌚ 0:40h
Der Montaña de Guamaso hat eine eigene kleine Parkbucht im Teide Nationalpark, direkt an der TF-24. Von der Wolkendecke magisch angezogen haben wir hier spontan angehalten und den Berg umrundet. Sind keine Wolken in Sicht habt ihr dafür einen tollen Blick auf den Teide und La Orotava, Puerto de la Cruz und den Ozean.

Leave A Comment

Your email address will not be published.