Seiltanz

Explore. Dream. Dive.

Baja California: Unterwegs im einsamen Nationalpark Cabo Pulmo

Über einen kleinen Zwischenstopp in Santiago ging es für uns von La Paz nach Cabo Pulmo. Dort wollten wir ein bisschen wandern gehen, evtl. zum Tauchen oder Schnorcheln und einfach nur die Seele baumeln lassen.

Canyon de la Zorra / Fox Canyon

Nach gut zwei Stunden erreichten wir den Ort Santiago und wir hatten am Mirador Santiago de Yola einen schönen Blick auf die grüne Oase des Ortes. Auf der Schotterstraße ging es weiter bis zum Parkplatz für den Fox Canyon. Keine 15 Minuten später standen wir bereits am kleinen Wasserfall und konnten uns im sehr frischen Wasser abkühlen. Auch wenn der Wasserfall nicht besonders hoch ist, ist die Lage zwischen den Felsen wirklich sehr schön und einen kurzen Abstecher wert.

Der kleine feine Ort Cabo Pulmo

Bevor ihr die wilde (aber für alle Fahrzeugarten machbare) Straße nach Cabo Pulmo in Angriff nehmt, solltet ihr sicherstellen dass ihr euch spätestens in La Ribera mit dem nötigen Kleingeld und Essen eingedeckt habt. Oder ihr erledigt es schon auf dem Weg dorthin, denn bei uns war der ATM leider kaputt und die Auswahl im Supermarkt nicht gerade überwältigend.

In Cabo Pulmo gibt es einige kleine Restaurants, ansonsten ist der Ort aber sehr verschlafen und nur die vielen freilaufenden Hunde halten einen wach. Da bin sogar ich zu einem Mittagsschläfchen in der Hängematte übergegangen. Es gibt auch zwei Tauchbasen vor Ort aber aufgrund des vielen Windes kam zu unserem Besuch keine Ausfahrt in Frage.

Die Gegend zu Fuß entdecken

Auch wenn wir den marinen Nationalpark nicht zu sehen bekommen haben, so haben wir wenigstens die Gegend rund um den Ort ein bisschen besser kennengelernt.

Zuerst sind wir, den im Ort ausgeschilderten, ‚Sendero-Trail‘ gelaufen. Mit ein bisschen Pause und vielen Fotostopps waren wir nach 2 1/2h wieder zurück im Ort. Besonders der kleine Aussichtsberg hatte uns gut gefallen, aber auch so war die Landschaft sehr schön. Ein wenig Abwechslung zu unseren Alpen ;-) Und wer die Augen aufhält, kann auch Echsen oder andere kleine Tiere entdecken.

Am Nachmittag spazierten wir noch am Strand entlang und genossen den Ausblick über die Bucht Los Frailes, auch ein schöner Ort für den Sonnenuntergang.

Ausflug zum Playa Arbolites

Mit dem Mietwagen sind wir zum nahe gelegenen Strand Arbolites gefahren. Wir sind ein bisschen an der Küste entlanggelaufen und haben uns dann noch zwei Stunden an eine windgeschützte Ecke am Strand gelegt. Leider war auch hier an Schnorcheln nicht zu denken. Es gibt dort einen kleinen Imbisswagen der euch kulinarisch versorgt. Viele Leute waren zu unserem Glück nicht unterwegs :-)
Wer von euch hat noch weitere Tipps für die Gegend rund um Cabo Pulmo? Ich finde, in dem Ort steckt noch viel Potenzial :)

Leave A Comment

Your email address will not be published.